Seiten

Winter im Odenwald.






*brrrr* was eine Kälte, da merkt man doch - es ist noch Winter.
Dabei lief noch vor gut zwei Wochen hier jemand mit kurzen Hosen im Ort rum und man sah so einige
Cabrios bereits mit offenem Dach herumfahren.

Oh, Ihr seid auch da *lach* - Hallo zusammen - ich grüße Euch :)

vor lauter Kälte hätte ich Euch fast nicht bemerkt.

Trotz der Kälte habe ich mich aber mal hinaus gewagt in die eisigen Gefilde des Odenwald - dick verpackt mit Winterjacke und Schal, die Schlittenhunde vorgespannt das Auto gestartet und los ging es auf "Fotosafari".





Die Neunkirchener Höhe ist der höchste Berg in Südhessen und die höchste Erhebung im hessischen Odenwald - 605 Meter hoch, also quasi unter Mount Everest hier *lach*

Hier waren die Bäume schön weiß gezuckert, leider gab es überhaupt keine Fernsicht, obwohl man sich über den Wolken dem Nebel befand. Wanderer waren auch keine zu sehen oder sie waren verschneit.




 Der Ort Neunkirchen war, nur ein paar Meter unterhalb, schon wieder fast in den Wolken verschwunden - die Kirche kann man eigentlich nur erahnen. An Wochenenden ist hier jedoch deutlich mehr los - da kommen viele aus den umliegenden Städten hierher um Schlitten oder Ski zu fahren. Bis vor ein paar Jahren gab es sogar noch einen Skilift - dessen Betrieb ist jedoch eingestellt. In dem kleinen Ort gab es mal vier Gaststätten (bei 146 Einwohnern) - heute sind nur noch zwei übrig geblieben und am Wochenende hat auch der Kaiserturm (die höchstgelegenste Wirtsstube des Odenwald" seine Pforten geöffnet.




Ich bin, ganz ehrlich, nicht sooo der Wintertyp. Gut, als Kind war ich immer mit meinem Schlitten weg - heute ist er ein Regal *zwinker* aber auf Skiern findet man mich sicherlich nicht (wobei ich habe sogar welche - aus Holz). Dennoch mag ich die verschneite Landschaft, wenn ich auch einigen Respekt vor der Glätte habe - einmal nicht aufgepasst und schwupps kann einiges passieren. Deshalb ziehe ich für Spaziergänge lieber den Sommer vor :-)









Der Ortsmittelpunkt des kleinen Neunkirchen - welches aber nur eine Kirche hat -
es ist hier ein beliebter Ort zum Wandern und für allerlei Spaziergänge.

Oben auf der Höhe steht eine Radaranlage der Deutschen Flugsicherung die den Südwesten Deutschlands überwacht - hat ganz sicher auch mit dem Frankfurter Flughafen zu tun. Bei schönem Wetter kann man von hier wunderbar über das Rhein-Main-Gebiet schauen, die Skyline von Frankfurt am Main bis hin zum Taunus und dem Feldberg. Auch Nachts ist Frankfurt von hier ein wundervoller Anblick - mit seinen vielen Lichtern - liegt einem quasi zu Füßen. Leider kann ich hiervon keine Bilder zeigen - ich sah quasi nur grau.



Doch zurück ins Tal - vorbei an der "Johannes der Täufer" Kirche im neogotischen Stil mit ihrem schönen langen Weg durch den Kirchgarten hinauf ans Portal. Hier bin ich übrigens getauft worden und konfirmiert *lach* meine Eltern haben hier geheiratet. Also quasi unsere Familienkirche - wenn man so will.





Zum Abschluss noch ein Bild vom Schloss im Winter. Im letzten Sommer stand hier noch ein großer Nadelbaum an der Ecke, mittlerweile wurde er - damit man das Schloss aus der Ferne besser sehen kann - gefällt (die armen Eichhörnchen *schnüff*).

Das kleine Häuserl an der Mauer mit der runden Dachhaube ist das "Christkindhäuschen" :-)
Aber die Zeit ist seit ein paar Wochen um.

So - genug in der Kälte - ich geh´ jetzt wieder ins warme Haus *zwinker*
Füße hoch legen und eine schöne Decke - hoffe Euch hat dieser kleine Bildausflug gefallen.

Wenn Ihr Tipps oder Anregungen habt oder vielleicht etwas von mir wissen möchtet,
kurzer Kommentar genügt.

Liebe Grüße
Björn :-)

Kommentare:

  1. Wunderschöne Winterbilder! Nebel und Wolken lassen manches zwar nur erahnen, aber mir gefallen solche Bilder auch: sie haben was Geheimnisvolles :-)

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Björn,
    wie es scheint postet jeder (ich ja auch) noch einmal Winterbilder,
    ehe das Tauwetter beginnt. Die Landschaft im Odenwald ist halt echt auch
    toll anzusehen. Hahaha... bei uns gibt es halt noch weißen Schnee, gell? *breitgrins*

    Viele liebe Grüße und Dir ein wunderschönes Wochenende,
    ♥- lichst Lill

    AntwortenLöschen
  3. hallo Björn, Deine kalten Ohren haben sich eindeutig ausgezahlt --> traumhafte Fotos; alles wirkt als wäre die Zeit angehalten und in tiefem (Dornröschen-)Schlaf versunken; ich kann direkt die Stille hören ;-)

    Wunder-wunderschön auch die Johannes d. Täufer-Kirche !! Vielleicht hast Du den langen Weg zum Kirchenportal ja auch noch geschafft und sogar ein Kerzerl für die Verstorbenen angezündet ...

    Jetzt genieße Deinen warmen Tee und die dicke Decke;
    lg, Monika

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Björn,
    schöne Winterbilder! Die "Eisbäume" gefallen mir besonders gut.
    Viele Grüße aus Dieburg,
    Babs

    AntwortenLöschen
  5. Schön, wie du es immer wieder schaffst, uns auf deine Spaziergänge mitzunehmen. :)
    Das sind wirklich schöne Winterfotos.
    Ich hoffe nur, das Schloss steht nicht wirklich so schief hihi. Sonst rutscht es bald die Straße runter *kicher*

    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Björn,
    wirklich schöne Schneefotos, die die Stimmung des Tages gut rüberbringen.
    Schade das diese Zeit sich nun dem Ende nähert und wahrscheinlich einem matschigen Grau weichen wird.

    Liebe Grüße
    Holger

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Björn,

    das sind ja mal wieder richtige Bilderbuchfoto....einfach nur schön anzusehen...bei uns im Pott ist der Schnee fast weg und es ist sehr mild.
    Ich würde mich nicht wundern, wenn ich hier jemanden in Shorts rumlaufen seh ;-)in den nächsten Tagen...das Wetter spielt echt verrückt.

    LG Heike

    AntwortenLöschen

Design and Content © Erinnerungen aus dem Alltag. | 2014.